Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   3.10.12 22:17
    xgBE9I cnuenzyseabn, [u
   4.10.12 09:39
    IvxBPz    4.10.12 13:38
   
xjMFYA vrvnnwvsywku, [u
   9.10.12 12:13
    mD0mus svkkpuassiks, [u
   9.10.12 14:24
    NSVJrf jggazmpuidbe, [u
   9.10.12 21:51
    KR1RL1 gqwvprihdbji, [u

http://myblog.de/honitongirl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
16.09.2012

22:16

Eigentlich ist es schon wieder viel zu spät und ich sollte wohl eher schlafen. Aber was sein muss, muss sein und wenn der Unimist so viel Zeit frisst… Naja. Ein besonderes Erlebnis war heute früh, als ich beim Füttern der Stuten besondere Aufmerksamkeit meines Lieblingsfohlens bekam.

Ich hielt die anderen drei, die immer als erstes fertig sind, fest, damit sie der anderen Stute und meinem süßen kleinen Hengst nicht das Futter wegfressen und als er fertig war, ist er erst ein bisschen rumgewandert und hat mich dann angeschaut. Wir haben uns gestern schon besser kennengelernt und ich hab versucht, zu ihm eine Beziehung aufzubauen, indem ich mich vor ihn hockte und, wenn er mit seiner süßen zarten Nase zu mir kam, ihn angeatmet habe, wie Pferde das tun, um sich kennenzulernen. Der verzwickte Part dabei: Entweder das Pferd schließt dich richtig in sein Herz oder es kann dich nicht mehr ausstehen. Offenbar mag er meinen Mundgeruch, denn heute kam er ein paar Schritte auf mich zu, obwohl ich von drei selbstbewussten Stuten umringt war und er eigentlich sehr schüchtern ist. Ich bin ihm dann ein wenig entgegen gekommen und hab mich von den Mädels gelöst, sodass er wirklich zu mir kam und ein bisschen an mir geschnuppert hat und ich ihn kraulen konnte. Das war so wunderschön. Ich würde ihn am liebsten kaufen und mitnehmen. Oder hier trainieren lassen, denn mir gefallen die Methoden wirklich gut. Wenn nur das verflixte Geld nicht wäre… Obwohl er noch nicht mal ein Jahr alt ist, hatte er schon eine schwere Hufverletzung. Wie man mir erzählte, steckte ein Stock von oben nach unten durch einen seiner hübschen kleinen Hufe und hat ihn gespalten, ohne dass es zuerst jemand mitbekam. Jetzt ist er immernoch ziemlich langsam und geht sehr, sehr vorsichtig und ist recht unsicher. Allerdings konnte ich heute beobachten, wie er ein wenig kecker mit einem anderen Fohlen umging und er auch, als ich ihn aus der Hand fütterte, versuchte, sie und später auch meinen Pullover anzuknabbern, sodass ich ihn zurechtweisen musste. Immerhin eine Verbesserung, die mich sehr glücklich macht. Außerdem erinnert er mich ein bisschen an ein fuchsfarbenes Pferd, mit dem ich auf einer meiner Reisen auf der Suche nach meinem Krafttier reiten durfte.

Später gab Michael uns allen dann noch eine Reitstunde, in deren Anschluss wir eine kleine Runde durch den Park gedreht haben. An sich ist er ein wirklich netter Geselle und erinnert mich ein bisschen an meinen Opa Ebs, der hat genauso viel geredet und wusste auch über fast alles Bescheid^^ Aber manchmal kann er wirklich sehr launisch sein. Wenigstens mient er es nicht persönlich, wie er gestern meinte, nachdem er uns beim Huftrimmen der Jährlinge ganz schön angegangen ist, weil wir zu laut sind. Seine Philosophie ist komplette Stille bei der Arbeit mit Pferden, um mehr auf die Körpersprache zu achten. An sich finde ich den Ansatz wirklich gut, aber ich finde, dass man da Unterscheiden muss, wie alt die Pferde sind und wie trainiert und in welcher Situation man sich befindet. Mit meinem kleinen Fohlen beispielsweise spreche ich auch nicht. Als dann die kleine India, die Tochter von Carrie, die hier mit auf dem Hof leben, ankam und ihn gestreichelt und ihn vollgelabert hat, war ich ganz schön genervt und konnte auch an seiner Körperhaltung sehen, dass er weniger entspannt war als zuvor. Das Gör geht mir sowieso ein bisschen auf die Nerven inzwischen. Die anderen Mädels scheinen sie zu mögen, aber sie macht nur was sie will, ist frech zu ihrer Mutter (nennt ihren Hintern zB fett) und erledigt angefangene Aufgaben nicht gründlich und nicht bis zum Schluss, was keinen zu stören scheint. Außerdem ist sie anhänglich und irgendwie ständig überall. Heute hat sie z.B. das Heu für die Ponys fertig gemacht, das nass sein soll, dann aber den Wasserschlauch nicht zugedreht und ist weggegangen, obwohl ich es ihr extra vorher gesagt habe, dass sie daran denken soll. Dann hat sie sinnlos Wasser verschwendet, um eine Schubkarre sauber zu waschen und „midgets“ (kleine Fliegen) aus der Luft zu verscheuchen. Sehr sinnvoll. Naja, was kann ich machen? Ist ja nicht mein Kind.

Heute Nachmittag waren wir dann noch ein bisschen mit Michael im Wald unterwegs. Eigentlich wollten wir ein Fort samt Siedlung auf der anderen Seite des Tals besuchen, aber irgendwie sind wir nicht ganz angekommen und dann einfach so ein bisschen durch den Wald gegangen, auf den „Berg“ rauf (was die Engländer nicht so alles Berg nennen, es war nicht mal so hoch wie aus dem Elbtal nach Loschwitz oder so^^) und danach durch ein Örtchen gefahren, dessen Namen ich nicht kenne, da die Namensschilder oftmals ziemlich versteckt sind. Ich hatte sehr viel Spaß mit Schildern am Straßenrand mit der Aufschrift „CATS EYES REMOVED“ :D Dadurch haben wir unsere restlichen Aufgaben verspätet geschafft und waren erst nach dem Essen so gegen 7 bei den Stuten draußen. Dafür durfte ich mich heute mal um das Futter der Hengste kümmern und habe mir von Sanne zeigen lassen, wie das Stutenfutter zubereitet wird. Da India (die übrigens so ungefähr 7/8 Jahre alt sein wird) allerdings zwischdrin rumsprang und UNBEDINGT helfen musste bin ich mir nicht sicher, wie viel ich mir davon gemerkt habe. Aber: Practice makes perfect. Ob ich Lulu mag weiß ich auch nicht so genau, manchmal ist sie echt in Ordnung und dann ist sie wieder total überheblich und einfach nur ‘ne elende Schnäpfe. Fredie ist zwar eigen, was das Essen angeht, da sie nur Essen zu sich nimmt, das nicht behandelt wurde (also auch keine Milch oder gekochtes und schon gar kein Fleisch), aber sonst wirklich nett ist und auch gemeint hat, dass sie mich gerne korrigiert, wenn ich was falsches sage, sei es Grammatik oder auch nur Phonetik. Lulu wirkt da immer eher genervt, wenn ich verschiedene Aussprachvarianten ausprobiere oder frage, wie man bestimmte Dinge nennt oder ob es für ein Ding mehrere Wörter gibt. Ich will einfach zu viel wissen von einem Normalsterblichen, glaube ich^^ Und dann nenne ich noch ständig Wörter aus dem Deutschen, schrecklich XD Auch wenn Sanne und Fredie heute sehr amüsiert bei „Wimperntusche“ waren und „Huch“ und „Pst/Pscht“ ziemliche Heiterkeit und Kontroversen ob der Bedeutung ausgelöst haben^^ Und meine Übersetzung von „Büstenhalter“ als „breast holder“ vorgestern hat auch einige Lacher geerntet. Sanne (die Australierin, deren Namen in etwa wie die deutsche Sonne gesprochen wird, deswegen meine vorhergehende Schreibweise „Sona&ldquo war anfangs ziemlich reserviert und ist es auch jetzt manchmal noch, jedoch scheint sie ein bisschen aufzutauen und hilft mir auch am meisten. Immerhin war sie schon zweimal hier. Das ist auch was, was ich an Lulu nicht mag. Sie tut so, als wüsste sie, wie hier alles läuft, obwohl sie nur ne Woche länger da ist und ich seh ja, wie viel man da weiß. Und dann gibt sie mir Tipps und wirkt angepisst, wenn ich es anders machen will, weil Sacha oder Sanne es mir anders gezeigt haben. Dabei bin ich gestern echt reingefallen, als ich auf sie gehört habe. Ich hatte nochmal nachgefragt, wie viel Heu die Hengste morgens bekommen und hab es mir von Lulu bestätigen lassen, nur um dann von Sacha gesagt zu bekommen, dass es viel zu viel war und wie es denn richtig ginge. Sie war mir nicht böse, aber ich war verärgert über Lulu und dass sie nicht einsprang und sagte, dass sie es mir so gezeigt hat. Aber was soll ich da machen? Ich bin kein Mensch, der andere anschwärzt. Dass ich den Ponys am Anfang das falsche Futter gab nehme ich mal noch auf meine eigene Kappe, weil es wirklich sein kann, dass ich einfach nur die Tüten verwechselt habe. Immerhin stehen da 5 Säcke mit unterschiedlichem Futter nebeneinander und nochmal 3 in einer riesigen Kühltruhe, die allerdings nur zum Aufbewahren genutzt wird.

Der Abend heute war recht ruhig, nach dem halbwegs vernünftigen Abendbrot – auch wenn ich mich nicht wirklich damit anfreunden kann, dass hier abends so reichlich gegessen wird und ich mittags sehen muss, wie ich komme – bin ich nach dem Abwaschen recht zügig auf mein Zimmer gegangen und hab versucht rauszufinden, wann die Einschreibezeiten für GeS sind und was ich eigentlich belegen muss – ich weiß nicht, zum wievielten Mal. Jetzt ist auch Feierabend, denke ich^^ Ihr müsst euch unbedingt die Bilder von meinem süßen Lieblingshengst angucken, der übrigens noch keinen Namen besitzt.

Das hat jetzt wirklich 'ne Stunde gedauert, das alles zu schreiben, ich fasse es nicht...

17.9.12 00:19
 
Letzte Einträge: 12.09.2012, 13.09.2012, 6. Tag, 17.09.2012, 11. Tag, 21.09.2012, 17. Tag, 27.09.2012


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung